Laden in Island und Kosten/Charging in Iceland and costs

(Go to english version)

Orkusalan_StationIn den letzten Monaten hatte ich einige Kommunikation mit zwei Anbietern von Ladestationen in Island: „ON“ (Orka náttúrunnar, Natur-Energie) und „Orkusalan“. Man findet auch immer wieder Artikel über den Ausbau von Lademöglichkeiten für Elektromobile in Island, zum Beispiel: Iceland Magazine „New rapid charging stations for electrical cars coming to the Ring Road“.

Die im verlinkten Artikel angekündigten Preise sind extrem teuer, vor allem, da es zum kWh-Tarif noch zusätzlich einen Zeittarif gibt. Darauf gehe ich weiter unten noch genauer ein, es ist wohl inzwischen etwas billiger geworden.

Während ON ordentlich damit Werbung macht, jetzt ein Ladesystem rund um Island aufgebaut zu haben, hält sich Orkusalan etwas im Hintergrund. Das gilt auch für deren Ladestationen, die nicht ganz so prominent platziert sind. Diese werden von den jeweiligen Gemeinden betrieben und ich muss gerade bei jeder nachfragen, ob sie kostenpflichtig ist und wie der Zugang ist. Meine Hoffnung ist, dass diese Stationen (noch) kostenlos sind. Geplante Ladestopps an Orkusalan-Stationen habe ich maximal 6 (Cafe Arnes, evtl. Fluðir, Patreksfjörður, Bjarkalundur, Siglufjörður, Húsavík).

Für die ON-Stationen benötige ich eine RFID-Karte zum Laden. Die gibt es momentan aber nur mit einer isländischen Sozialversicherungsnummer (Kennitala). Ab Ende Mai vielleicht auch für Touristen schrieb man mir. Das käme für mich zu spät. Also muss das über Freunde vor Ort laufen.

Kosten
Island hat erneuerbare Energie aus Erdwärme und vor allem Wasserkraft. (Wobei man sich hier fragen kann, was da erneuerbar ist, wenn die Gletscher immer mehr schmelzen).
Strom ist billig in Island, Preisvergleich für Privathaushalte:
– Deutschland: 25-30 Euro-Cent (30-37 ISK) pro kWh
– Island nur ein Viertel davon: ca. 6,5 Euro-Cent (8 ISK) pro kWh.
Dementsprechend günstig wäre das Aufladen meines effektiv 11,5 kWh großen Akkus des Motorrads: 0,75 EUR! Aber es kommt anders:

ON_charge_fees_380pxSchauen wir uns dazu die Preise der ON-Ladestationen an (im Bild aus der App zu sehen). Der Tarif nur für den Strom ist zweieinhalb mal so teuer, wie der isländische Haushaltsstrom, aber noch akzeptabel:

  • 20 ISK (16,2 Euro-Cent) pro kWh.
    Dazu kommt aber noch ein Zeittarif von:
  • 17,1 ISK (14 Euro-Cent) pro Minute!

Nur vom Strom her würde eine Vollladung meiner 11,5 kWh also nur ca. 1,90 EUR (230 ISK) kosten. Aber mit meiner Ladeleistung von 8 kW benötige ich etwa 75 – 85 min zum Aufladen. Das heißt hierfür muss ich nochmal über 10,40 EUR (1280 ISK), eher mehr zahlen!

Das sind insgesamt 12,30 EUR (1510 ISK) für eine Vollladung, die mich (nur) 130-140 km weit bringt! Das empfinde ich als ziemlich teuer.

Vergleich mit Benzin-Motorrad
Ich nehme an: 5 Liter/100km bei einem Benzinpreis von 220 ISK (1,78 EUR)/Liter:

  • Das macht 8,90 (1100 ISK) pro 100 km.
  • Elektrisch sind es ca. 9 EUR (1100 ISK) pro 100 km nach obigem Ergebnis.

Geld sparen tut man an ON-Ladesäulen jedenfalls nicht. In dem Zusammenhang würde mich mal interessieren, was die Aluminium-Industrie für die Kilowattstunde zahlt…

ON_charge_station_Blonduos_340pxEs gibt aber noch eine gute Info: An einigen ON Stationen gibt es neben der großen Ladesäule noch eine kleine Station nur mit AC-Ladung (im Bild zu sehen). ON schrieb mir dazu: „Our AC chargers that are situated with almost every fast charger around the country (called Faradice and give 7kW) are still free of charge and will probably still be when you come here in june.“
Dann hoffe ich mal, dass das dann im Juni auch der Fall ist, ich genug „kleine AC-Charger finde“ und an den ON-Ladestationen neugierige Blicke beim Laden eines Motorrades auf mich ziehe. Trotz meinem Unverständnis für die Ladepreise war die Unterstützung durch ON im Vorfeld meiner Reise sehr gut. (Update Juni 2018: Die kleinen AC-Ladestationen erwiesen sich für mich als unbrauchbar, Ladung nur mit halber Kraft und aus irgendeinem Grund musste das Motorrad beim Laden eingeschaltet bleiben. Ich habe aber genug kostenlose Alternativen von Orkusalan gefunden.)

Auf meiner Anreise durch Dänemark werde ich mit Ladepreisen von 1,20 EUR (9 DK) pro kWh rechnen müssen (roaming mit New Motion), also noch teurer als in Island! Über eine Prepaid-Karte von Clever lässt sich das auf 0,90 EUR (6,7 DK) pro kWh reduzieren, aber das ist mir zu unflexibel. Vielleicht fahre ich einfach bei einem Bauernhof vorbei und frage nach einer Drehstromsteckdose.

(English version)

Orkusalan_StationIn the last months I had some communication with two providers of charging stations in Iceland: „ON“ (Orka náttúrunnar, Nature Energy) and „Orkusalan“. One finds from time to time articles about the development of charging possibilities for electric vehicles in Iceland, for example: Iceland Magazine „New rapid charging stations for electric cars coming to the Ring Road“.

The prices announced in the linked article are extremely expensive, especially as there is additional to the rate for each kWh a rate for the time you charge (per minute!). I’ll go into that in more detail below, it has probably become a bit cheaper meanwhile.

While ON advertises properly to have now built a charging system around Iceland, Orkusalan stays a bit in the background. This also applies to their charging stations, which are not quite so prominently placed. These are run by the respective municipality and I have to ask each if they are subject to fee and how I can access it. My hope is that these stations are (still) free. Planned charging stops at Orkusalan stations I have a maximum of 6 (Cafe Arnes, possibly Fluðir, Patreksfjörður, Bjarkalundur, Siglufjörður, Húsavík).

For the ON stations I need an RFID key for charging. At the moment you only can get this, if you have an Icelandic social security number (Kennitala). They told me, that a key is maybe available for tourists from the end of May. That would be too late for me. So this has to be done through friends in Iceland.

Costs
Iceland has renewable energy from geothermal energy and especially hydropower. (Here you can ask what here is renewable, as the glaciers melt more and more).
Electricity is cheap in Iceland, price comparison for private households:
– Germany: 25-30 Euro cents (30-37 ISK) per kWh
– Iceland only a quarter of it: about 6.5 euro cents (8 ISK) per kWh.
So it would be rather cheap to charge my effectively 11.5 kWh large motorcycle battery: 0.75 EUR! But it happens differently:

ON_charge_fees_380pxLet’s take a look at the prices of the ON charging stations (to see in the picture from the app). The electricity only rate is two and a half times as expensive as the Icelandic household electricity, but still acceptable:

  • 20 ISK (16.2 Euro cents) / kWh.
    But there is also a rate for the charge time of:
  • 17.1 ISK (14 Euro cents) per minute!

Alone with the electricity rate a full charge of my 11.5 kWh would cost only about 1.90 EUR (230 ISK). But with my charging power of 8 kW, I need about 75 – 85 minutes to charge. I.e. for this I have to pay extra over 10.40 EUR (1280 ISK), rather more!

That’s a total of 12,30 EUR (1510 ISK) for a full load, which brings me (only) 130-140 km far! I find that pretty expensive.

Comparison with a petrol motorcycle
I assume: 5 liters / 100km with a gasoline price of 220 ISK (1,78 EUR) / liter:

  • That makes 8,90 (1100 ISK) per 100 km.
  • Electrically it is about 9 EUR (1100 ISK) per 100 km according to the above result.

In any case one does not save money at ON charging stations. In this context, I would be interested to know what the aluminum industry pays for the kilowatt hour …

ON_charge_station_Blonduos_340pxBut there is still good news: At some ON stations there is next to the large charging station still a small station with AC charge only (to see in the picture). ON wrote to me, „Our AC chargers are almost always charging around the country (called Faradice and give 7kW) and they are still free of charge and probably still when you come here in june.“
So, I hope that this is also the case in June, I find enough „small AC chargers“ and get curious looks while charging a motorcycle at ON stations. Despite my lack of understanding for the prices, the support from ON previous to my trip was very good. (Update June 2018: The small AC charging stations turned out to be useless for me, charge only with half power and for some reason the bike had to stay on while charging, but I found enough free alternatives from Orkusalan.)

On my journey through Denmark, I will have to reckon with a rate of 1.20 EUR (9 DK) per kWh (roaming with „The New Motion“), that’s even more than in Iceland! This can be reduced to 0.90 EUR (6.7 DK) per kWh via a Clever prepaid card, but that’s too inflexible for me. Maybe I just drive by a farm and ask for a three-phase socket.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s