Archiv der Kategorie: Vorbereitungen/Preparations

Nur noch eine Woche! / A week to go!

English version below.

Heute Abend in einer Woche fahre ich los nach Island! Die erste Etappe führt mich bis hinter Würzburg, dann habe ich schon mal ein Stück geschafft und schaffe es am Do, 31. Mai leichter bis nach Hamburg zu kommen. Momentan arbeite ich noch an einem Info-Flyer, den ich Interessierten unterwegs geben kann. Deswegen gab es hier im Blog in der letzten Zeit weniger Beiträge. Das wird sich aber bald ändern, spätestens wenn ich unterwegs bin.

Flyer_vorschau_500px

My trip to Iceland starts tonight in a week! The first stage leads me to behind Würzburg, then I already drove some distance and can make it easier to get to Hamburg on Thursday, May 31. Currently I’m still working on an info flyer that I can give interested people on the road. That’s why there have been fewer blog posts here in recent times. But that will change soon, at the latest when I’m on the road.

Reisebeschreibung / Tour description ready

(Go to english version)
Die Tourplanung habe ich ja schon lange abgeschlossen, hinzugekommen ist dann auch eine genauere Planung der Teilstrecken und mögliche Ladestopps. Nun habe ich diese Informationen als Reisebeschreibung für den Blog hier aufbereitet und jeder kann eine Vorschau auf meine Tour bekommen. Oben im Menü bei Tourplanung/Planning the trip kann man nun die einzelnen Tage (alles in Deutsch/Englisch) abrufen.

English version:

The tour planning I have already completed a long time, later I made a more detailed planning of the legs and possible charging stops. Now I’ve ready this information for the blog here and anyone can get a preview of my tour. Above in the menu Tourplanung/Planning the trip you can now see the individual days (all in German / English).

Stand der Dinge / Current Status

(Go to english version)
Aktuell beschäftigen mich folgende Dinge

  • Veröffentlichung der Routenplanung hier im Blog, oben unter „Tourplanung“ ist der grobe Verlauf der Reise jetzt zu sehen.
  • Optimierung der Route bezüglich Ladestopps
  • Herausfinden, wie ich in Island die Ladestationen nutzen kann (Kosten, Zugangs- und Zahlungsmöglichkeiten). Das wird noch spannend, kann ich schon mal ankündigen!
  • Das gleiche für Dänemark, hier scheint eine Karte von „Clever“ sinnvoll.
  • Erweiterung der Ladekabel, so dass ich auch an roten CEE-Steckdosen (16 A / 32 A) laden kann

Langstreckenerfahrung und Gedanken zur Tour:
Ich bin an einem verlängerten Wochenende vom 9. – 12. März von Stuttgart nach Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern gefahren. Das war eine Strecke von 1640 km hin und zurück. Am Zielort kamen nochmal über 200 km dazu (dabei wurde der Akku einmal bis auf 0 % runter gefahren). Somit bin ich innerhalb von 4 Tagen fast 1900 km gefahren.
Hier ist ein ausführlicher Bericht über die Tour: Zum Bericht auf goingelectric.

Und hier die genauen Auswertungen der Fahrstrecken (auf ein Bild klicken für größere Ansicht):

Über diese Tour kann man auch vortrefflich diskutieren (siehe Link zum Forum oben): Die einen meinen, es zeigt, dass Langstrecken mit einem Elektromotorrad möglich sind. Die anderen sagen, diese Tour zeigt, dass es gerade nicht möglich oder sinnvoll ist. Ich glaube ich tendiere eher zur 2. Fraktion :-). Tatsächlich wird man mit solchen Touren keinen „Verbrennerfahrer“ überzeugen können, auf Elektrisch zu wechseln. Aber für mich ist es immer wieder toll, so unterwegs zu sein.

Zum Vergleich: Für die Strecke zur Fähre nach Dänemark plane ich an 3,5 Tagen 1275 km zu fahren, dabei werde ich in Würzburg, Wedel und Aarhus übernachten. Das ist also gut machbar und ich habe noch Besuche unterwegs eingeplant.

Die Gesamtstrecke in Island wird etwa 3200 km in 16 Tagen betragen. Davon sind zwei „Ruhe“tage, im Schnitt also ca. 230 km/Tag. Die längste Tagesetappe fahre ich mit 297 km gleich am ersten Tag, weil ich hoch zum Kárahnjúkar-Damm will. Dort produziert Island billigen Strom für die Aluminiumindustrie.
Ob ich als Elektrofahrer da auch was von habe werde ich demnächst hier berichten…! Die kürzeste Etappe ist 102 km, wenn ich nach der Motor Show in Akureyri am 17. Juni abends noch zum Mývatn fahre.

karanj_mustang_2010
Mit dem Ford Mustang am Stausee des Kárahnjúkar-Damm (2010)

Currently I’m occupied with the following things

  • Publication of the route planning here in the blog
  • Optimization of the route regarding charging stops
  • Find out how I can use the charging stations in Iceland (costs, access and payment options). This will be exciting, I can announce!
  • The same for Denmark, here seems the purchase of a „Clever“ card is sensible.
  • Extending my charging cables, so that I can also charge on red CEE sockets (16 A / 32 A)

Long-distance experience and thoughts on the tour:
I drove from Stuttgart to Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern on a „long weekend“ from March 9th to 12th. That was a distance of 1640 km round trip. At the destination I drove another 200 km (while the battery was once driven down to 0%). Thus I drove nearly 1900 km within 4 days.
Here is a detailed report on the tour (in German): Report on „goingelectric“.

And here are the exact evaluations of the routes (click on an image for a larger view):

About this tour you can discuss hard: Some say it shows that long distance trips with an electric motorcycle are possible. The others say that this tour shows that it is just not possible or sensible. I think I tend more to the 2nd faction :-). In fact, you will not be able to convince ICE bike drivers with such a tour to switch to electric. But for me it’s always great to be on the way like that.

For comparison: For the ferry to Denmark I plan to drive 1275 km in 3.5 days, while I will spend the night in Würzburg, Wedel and Aarhus. So that is well feasible and I have scheduled visits on the way.

The total distance in Iceland will be about 3200 km in 16 days. Of these, two are „rest“ days, so on average I drive about 230 km per day. The longest day’s stage will be already on the first day with 297 km, because I want to go up to the Kárahnjúkar Dam. There, Iceland produces cheap electricity for the aluminum industry.
Whether I benefit from this as an electric driver I will soon report here …! The shortest day’s stage is 102 km, when I drive from Akureyri to Mývatn after the Motor Show on June 17th.

karanj_mustang_2010en
With my Ford Mustang at the reservoir of the Kárahnjúkar dam (2010)

Die Reiseroute / Travel Route

Die Reiseroute habe ich bereits seit Ende 2017 in Planung. Wichtig ist natürlich die Reichweite des Motorrads und passende Ladestopps zu berücksichtigen. Meistens werde ich über Nacht an der Unterkunft laden. Die Unterkünfte sind seit Februar 2018 komplett gebucht, Zelten werde ich nicht.

Das Bild unten zeigt den Reiseverlauf. Start ist im Osten in Seyðisfjörður. Dann geht es im Gegenuhrzeigersinn um Island, inklusive eines Abstechers in die Nordwestfjorde. Als touristisches Highlight hoffe ich, dort den Dynjandi Wasserfall zu erreichen. An diesem Tag werde ich auch durch Patreksfjörður fahren und am weitesten vom Startpunkt entfernt sein. Ein weiterer Höhepunkt der Reise wird die Teilnahme an der Car Show am 17. Juni in Akureyri sein.

The travel route has been in plannung since end 2017. Important is of course to consider the range of the motorcycle and suitable breaks for charging. Mostly I plan to charge over night at my accomodations. The accomodations are completely booked since February ’18, I am not going to sleep in a tent.

The picture below shows the itinerary. Start is in the east in Seyðisfjörður. Then I go counterclockwise around Iceland including a detour to the northwest fjords. As a tourist highlight I hope to reach the Dynjandi waterfall there. On this day I will also drive through Patreksfjörður and be farthest from the starting point. Another highlight of the trip will be participation in the Car Show on June 17 in Akureyri.

reiseroute_600px

 

Im Juni geht’s nach Island / In June I go to Iceland

Im Juni fahre ich zum 21. Mal nach Island und diesmal wird es erstmals mit einem Motorrad sein. Aber mit einem besonderen Motorrad: Ein Elektromotorrad der Firma Zero mit einem 12,5 kWh (nutzbar 11,5 kWh) Akku.

In June I will travel the 21st time to Iceland. This time I will go with a motorcycle, but with a special motorcycle: An electrical motorcycle from „Zero“ with a 12,5 kWh (11,5 kWh usable) battery.